Neues Residenzprogramm

#TakeCareResidenzen

Im Rahmen des Rettungspaketes NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und der #TakeThat-Förderprogramme des Fonds Darstellende Künste unterstützt das Bündnis internationaler Produktionshäuser diese Programme mit der Vergabe und Durchführung von #TakeCareResidenzen.

Dieses Residenzprogramm hat zum Ziel, ausgewählte, frei produzierende Künstler*innen und Gruppen, die durch die Covid-19 Pandemie und die Einschränkungen im kulturellen Sektor existenziell betroffen sind, für jeweils mindestens 2 Monate zu begleiten und zu stärken. Das Verfahren verantwortet der Fonds Darstellende Künste e.V. in Zusammenarbeit mit dem Bündnis internationaler Produktionshäuser. Über die Auswahl der Künstler*innen, Gruppen und Residenzvorhaben entscheidet das Kuratorium des Fonds Darstellende Künste. Die Residenzen sind mit monatlich € 2.500 ausgestattet; im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen die Produktionshäuser die Residenzkünstler*innen bei ihren ergebnisoffenen Recherche- und Konzeptionsvorhaben.

Anträge können online erstmalig vom 1. bis 15. Oktober 2020 ausschließlich beim Fonds Darstellende Künste eingereicht werden. Für die Antragstellung muss die Spielstättenbescheinigung eines der sieben Bündnishäuser vorliegen. Frühestmöglicher Beginn der #TakeCareResidenzen ist am 1. November 2020, das Programm endet am 31. August 2021.

Für das #TakeCareResidenz-Progamm des Bündnisses stehen insgesamt € 3,7 Millionen zur Verfügung. Mit dem Förderprogramm können dank der Unterstützung des BKM und der Initiative des Fonds Darstellende Künste künstlerische Entfaltung und Weiterentwicklung geschützt und neue Strategien im Umgang mit der Pandemie entwickelt werden.

#TakeCareResidenzen ist ein Förderprogramm des Fonds Darstellende Künste im Rahmen von NEUSTART KULTUR, realisiert durch das Bündnis internationaler Produktionshäuser.