Neues Residenzprogramm

#TakeHeart

Mit #TakeHeart setzt der Fonds Darstellende Künste im Rahmen von NEUSTART KULTUR – dem von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) finanzierten Rettungs- und Zukunftspaket für den Kultur- und Medienbereich – seine umfassenden Fördermaßnahmen fort. Ziel der neuen Programmlinien ist es, die Auswirkungen der Corona-Pandemie im Kulturbereich abzumildern, den Wiederbeginn kulturellen Lebens in Deutschland zu befördern, Künstler:innen Planungssicherheit und zugleich neue zukunftsweisende Perspektiven für die Entwicklung der Freien Darstellenden Künste zu ermöglichen.

Die Residenzförderung schließt in aktualisierter Form an die bisherigen stipendienartigen Förderprogramme des Fonds an und richtet sich an selbstbeauftragt arbeitende Künstler:innen und Gruppen, sowie Personen die kuratierend in den Freien Darstellenden Künsten tätig sind. Darüber hinaus antragsberechtigt sind Absolvent:innen staatlicher und staatlich anerkannter Kunsthochschulen und kunstwissenschaftlicher Studiengänge aus dem Bereich der Darstellenden Künste, deren Studienabschluss nach dem 01.01.2019 erfolgte.

Weitere Informationen zur Residenzförderung sind hier zu finden.

Die Namen der über das Bündnis internationaler Produktionshäuser geförderten Einzelkünstler:innen und Gruppen aus den ersten drei Antragsrunden der #TakeHeart Residenzförderung des Fonds Darstellende Künste sind nun hier zu finden.

Die #TakeHeart Residenzförderung umfasst erstmals auch die Förderung von Berufsanfänger:innen: Absolvent:innen mit anerkannten künstlerischen Abschlüssen für die freien darstellenden Künste können über das Bündnis internationaler Produktionshäuser im Rahmen des Absolvent:innen-Programms mit 5.000 Euro Honorarkosten für ein ergebnisoffenes Vorhaben gefördert werden. Das Programm dient dazu, den Berufseinstieg unter durch die Pandemie erschwerten Bedingungen zu unterstützen. Absolvent:innen soll so die Vernetzung untereinander sowie die Etablierung von Verbindungen zu künstlerischen Produktionsorten und eine qualifizierende Begleitung durch diese zu Beginn ihrer künstlerischen Laufbahn ermöglicht werden. Das Programm des Bündnisses umfasst mentorierte Netzwerktreffen, Peer-to-Peer-Programme und qualifizierende Maßnahmen zum Produzieren in den freien darstellenden Künsten.

Die Residenzförderung ist ein Förderprogramm des Fonds Darstellende Künste e.V. im Rahmen von Neustart Kultur: #TakeHeart, finanziert aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Realisiert durch das Bündnis internationaler Produktionshäuser, das Netzwerk freier Theater und das flausen+bundesnetzwerk.

#TakeCareResidenzen

Im Rahmen des Rettungspaketes NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und der #TakeThat-Förderprogramme des Fonds Darstellende Künste unterstützt das Bündnis internationaler Produktionshäuser diese Programme mit der Vergabe und Durchführung von #TakeCareResidenzen.

Dieses Residenzprogramm hat zum Ziel, ausgewählte, frei produzierende Künstler*innen und Gruppen, die durch die Covid-19 Pandemie und die Einschränkungen im kulturellen Sektor existenziell betroffen sind, für jeweils mindestens 2 Monate zu begleiten und zu stärken. Das Verfahren verantwortet der Fonds Darstellende Künste e.V. in Zusammenarbeit mit dem Bündnis internationaler Produktionshäuser. Über die Auswahl der Künstler*innen, Gruppen und Residenzvorhaben entscheidet das Kuratorium des Fonds Darstellende Künste. Die Residenzen sind mit monatlich € 2.500 ausgestattet; im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen die Produktionshäuser die Residenzkünstler*innen bei ihren ergebnisoffenen Recherche- und Konzeptionsvorhaben. Hier finden Sie die Namen der Künstler*innen und -gruppen, deren Residenzvorhaben in den ersten Förderrunden bewilligt wurden.

Anträge können online wieder ab 15. November 2020 und ausschließlich beim Fonds Darstellende Künste eingereicht werden. Für die Antragstellung muss die Residenzbescheinigung eines der 7 Bündnishäuser vorliegen. Frühestmöglicher Beginn der #TakeCareResidenzen war der 1. November 2020, das Programm endet am 31. August 2021.

Für das #TakeCareResidenz-Progamm des Bündnisses stehen insgesamt € 3,7 Millionen zur Verfügung. Mit dem Förderprogramm können dank der Unterstützung des BKM und der Initiative des Fonds Darstellende Künste künstlerische Entfaltung und Weiterentwicklung geschützt und neue Strategien im Umgang mit der Pandemie entwickelt werden.

#TakeCareResidenzen ist ein Förderprogramm des Bündnis internationaler Produktionshäuser e.V. im Rahmen des vom Fonds Darstellende Künste e.V. getragenen und durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien geförderten Programms Neustart Kultur: #TakeThat.