(c) Sébastien Lefevre

Digitale Künste – Digitale Transformation der Gesellschaft

Dem vielbeschworenen Potential des Internets, verschiedene Menschen global und über soziale und kulturelle Kontexte hinweg zu verknüpfen, Transparenz und Offenheit zu erzeugen, stellt sich zunehmend als inhärenter Widerspruch der Technologie dar: die Auswertung von Datenmassen, Algorithmen und Künstliche Intelligenz sind keine neutralen oder objektiven Werkzeuge  – sie entstehen im Kontext gesellschaftlicher Machtstrukturen, politischer und kommerzieller Begehrlichkeiten und reproduzieren diese. Zugleich eröffnen sich durch die Digitalisierung neue künstlerische Felder, die ganz andere ästhetische Erfahrungen mit sich bringen und gewohnte Denkkategorien außer Kraft setzen. Das Potential dieser neuen Erzähl- und Begegnungsformen im Theater zu nutzen, zu reflektieren und kritisch zu beleuchten sehen die Bündnishäuser als eine wesentliche Aufgabe.